Bildungsarbeit - Fachhochschule München FHM
Fachhochschule München,
Fachbereich Architektur

Mittwochabendvorträge WS 2001/02

Der Verein Ausstellungshaus unterstützt den Fachbereich Architektur an der Fachhochschule München bei seiner Vortragsreihe „Sakralbauten“.

Es sprachen über entsprechende eigene Werke Peter Böhm aus Köln, Ulrich Königs aus Köln, Mauro Galantino aus Mailand, Dr. Holger Brülls aus Halle über „Experimentelle und traditionelle Monumentalität im deutschen Kirchenbau zwischen den Weltkriegen“ und Prof. Volker Giencke aus Graz über eigene Bauten.

Außerdem ermöglichte der Verein Ausstellungshaus im Rahmen eines Lehrauftrags den Diözesanbaumeister von Eichstätt, Karl Frey, an die Fachhochschule zu holen.

Die Studenten konnten unter seiner Betreuung zwei Entwürfe mit sakralen Themen bearbeiten.

Im WS 2002/03 wurde ein „Ort der inneren Sammlung“ gestellt. Laut der Ausschreibung soll ein „witterungsgeschützter Ort“ für ca. 75 Personen geschaffen werden, der - unabhängig von der Glaubensausrichtung - die Möglichkeit bietet, eine gemeinsame Feier bei einer Versammlung abzuhalten.

Ebenso sollte sich der Einzelne auch zur Meditation zurückziehen können. Dieser „sakrale Raum“ soll nicht durch die liturgischen Orte gebunden sein. Entscheidend ist dabei der Ort, die Proportion des Raums, seine Lichtstimmung, seine Raumwirkung und seine Materialien, die einen prägnanten Raumeindruck hinterlassen sollen.

Daran anschließend im SS 2003 wurde ein „Meditationsraum  auf Schloß Hirschberg“ zur Bearbeitung gestellt. Als ehemaliges Jagd- und Sommerschloß der Eichstätter Fürstbischöfe aus dem 17. Jhd., über Beilngries gelegen, ist diese barocke Schoßanlagen von den Graubündner Baumeistern Gabriel de Gabrieli und Mauritio Pedetti um ein Meditationshaus zu erweitern.